Logo kids&energie eG

Wir geben Kindern eine lebenswerte Zukunft.
Grüne Geldanlagen | Öko-Energie | Umwelt-Workshops

Passwort vergessen?

Ist mein Geld sicher?

Na klar!

Gründe hierfür gibt es genug:

  • Die eingetragene Genossenschaft ist der unbestrittene, seit Jahren unangefochtene Sieger in der Insolvenzsicherheit im Vergleich zu anderen Rechtsformen. Das belegt das Statistische Bundesamt: Laut Veröffentlichung für das Jahr 20121 gab es ca. 28.000 Unternehmensinsolvenzen. Davon waren jedoch nur 18 Genossenschaften betroffen. Das sind 0,06%. Weiter rechnet der Blog sozialinvestieren.de2 vor: Der genossenschaftliche Anteil an den insgesamt 183.462 verlorenen Arbeitsplätzen aufgrund Insolvenz betrug 113 Stellen. Das sind auch 0,06%. Überzeugendere neutrale Zahlen gibt es nicht.
  • Kein aggressives, auf Profitmaximierung ausgelegtes Geschäftsmodell
  • Hohe Eigenkapitalquote durch die Geschäftsanteile der Mitglieder und damit geringere Verschuldung
  • Regionale Geschäftspolitik
  • Die demokratische Struktur schafft Transparenz. Sie erleichtert die Kontrolle des Vorstandes durch die Mitglieder zusätzlich zum Aufsichtsrat
  • Die strenge Kontrolle durch Prüfungsverbände. Wir sind, wie jede Genossenschaft, gesetzlich dazu verpflichtet, einem speziellen Prüfungsverband anzugehören. Mindestens alle zwei Jahre überprüft dieser detailliert die Jahresabschlüsse. Darüber hinaus besteht eine Prüfungspflicht der Ordentlichkeit der Geschäftsführung. Es wird geprüft, ob Vorstand und Aufsichtsrat ordnungsgemäß gehandelt haben.

Nein

Generell gilt: Geldanlagen können riskant sein. Das zeigen Unternehmensinsolvenzen aus dem Bereich der Finanzanlagen. Genossenschaften gehörten in der Vergangenheit nicht dazu. Warum das so ist, erfährst du links. Als Mitglied erwirbst du Anteile an der Genossenschaft. Wir gehen mit deinem Geld konservativ und risikoarm um. Das ist unser oberstes Gebot. In unserer Satzung haben wir ein Mindestkapital sowie Rücklagen verankert. So beugen wir der Insolvenz vor. Dennoch: 100%ige Sicherheit gibt es nicht. Noch so gewissenhaft erstellte Prognosen müssen nicht eintreffen. Das kann dazu führen, dass geringere oder keine Dividenden ausgezahlt werden.

Mitgliedereinlagen sind den Aktien vergleichbar haftendes Eigenkapital. Du haftest jedoch nicht über die Höhe deiner Geschäftsanteile hinaus, da die Nachschussspflicht in unserer Satzung ausgeschlossen ist. Ein weiterer Schutz gegen Insolvenz ist die gesetzlich vorgeschriebene Mitteilung an dich als Mitglied, falls das Eigenkapital zur Hälfte verbraucht sein sollte. Du kannst dann in der Generalversammlung über den weiteren Geschäftsverlauf mitbestimmen. Diesen Insolvenzschutz hast du nur bei Genossenschaften.

Fazit

Die Genossenschaft ist die am strengsten und besten kontrollierte Unternehmensform. Dein Geld ist bei uns sicher. Die Zinsen liegen in der Regel über dem Marktdurchschnitt, jedoch unter denen von hochrisikoreichen Geldanlagen. Das sagt schon der gesunde Menschenverstand: Je höher die Rendite, desto höher das Risiko. Sicherheit und Solidität kostet eben. Dafür stehen wir.

Mit deinen Geschäftsanteilen kommen wir der Energiewende ein Stück näher: Für Kinder. Für’s Klima. Für Morgen. Du hast noch Fragen? Nimm mit uns Kontakt auf. Wir helfen dir gerne weiter.

1Quelle: https://www.destatis.de/DE/Zahlen­Fakten/Gesamtwirtschaft­Umwelt/Unternehmen­Handwerk/Insolvenzen/Tabellen/Unternehmen­Schuldner.html abgerufen am 30.09.2015
2Quelle: http://www.sozialinvestieren.de/blog/insolvenzsicherste-rechtsform-genossenschaften-bleiben-unangefochten-sieger/ abgerufen am 30.09.2015